EINE UMFASSENDE AUSBILDUNG: Unsere Lehre

Das Fach Judaistik, wie es an der Universität zu Köln gelehrt wird, umfasst schwerpunktmäßig folgende Gebiete:

  • die hebräische Sprache, die aramäische Sprache, die judaeo-arabische Sprache,

  • die jüdische Kultur, insbesondere die Sprache und Literatur des rabbinischen Zeitalters sowie des Mittelalters,

  • die Religion des Judentums und

  • die Geschichte der Juden von der Antike bis zur Gegenwart.

Das Martin-Buber-Institut für Judaistik bietet seinen Studierenden eine umfassende Ausbildung in allen Stufen der hebräischen Sprache an: Dazu gehören das biblische, das rabbinische, das mittelalterliche und das moderne Hebräisch. Darüber hinaus gibt es während der vorlesungsfreien Zeit Intensivkurse in Modernhebräisch sowie regelmäßige Konversationskurse unter der Leitung von Muttersprachlern.

Im Rahmen seiner Möglichkeiten veranstaltet das Institut Kurse in Aramäisch und Judaeo-Arabisch.

In den Lehrveranstaltungen werden Aspekte wie jüdische Geschichte (z.B. Geschichte der Juden in verschieden europäischen Ländern oder im Gebiet des Islam), Literatur (z.B. Geschichte der jüdischen Historiographie; Einführung in die Responsenliteratur; Einführung in die Rechtsliteratur) und Philosophie und Geistesgeschichte (z.B. Maimonides; Bachya Ibn Pakuda; Haskala; Mystik) behandelt.