zum Inhalt springen

Unsere Forschung

 

Das Fach Judaistik erforscht das Judentum in allen seinen Erscheinungsformen (Geschichte, Kultur, Religion) von der Antike bis zur Gegenwart unter Berücksichtigung der allgemeinen kulturellen und historischen Zusammenhänge. Ausgangspunkt ist die philologische und kulturwissenschaftliche Analyse seiner Quellen.


Die Forschungsbereiche der Kölner Judaistik nehmen eine Schlüsselstellung zwischen der klassischen Judaisitik und Semitistik und der Wissenschafts- und Philosophiegeschichte des Mittelalters ein. Sie umfassen folgende Gebiete:

  • Antike: Qumran und die Handschriften vom Toten Meer und semitische Philologie, besonders Hebräisch und Aramäisch und Samaritianische Studien
  • Spätantike, insbesondere der Bereich des rabbinischen Judentums.
    Auf diesem Gebiet beschäftigt sich das Institut aktuell mit der Dialektologie des Aramäischen speziell mit den lexikalischen und grammatikalischen Aspekten des ostaramäischen babylonischen Dialektes.
  • Mittelalterliche jüdische Wissenschaft und Handschriftenkunde. Der Schwerpunkt liegt aktuell auf der Erforschung der Medizin in der sephardischen Welt. Diese Erforschung liefert wichtige Informationen über den orientalisch-okzidentalischen Kultur- und Wissenstransfer des Mittelalters als auch für das Studium der Rezeption des antiken Wissens im Mittelalter.



Aktuelles: